Schnuppertag bei der Heinz Baumgartner AG

Schnuppertage für das Jahr 2018

  • Mittwoch, 7. Februar 08:00 Uhr bis 17:00
  • Mittwoch, 11.April 08:00 Uhr bis 17:00
  • Montag, 8. Oktober 08:00 Uhr bis 17:00  

(Anmeldung zum Schnuppertag)

Wir begrüssen unsere beiden neuen Lernenden

Andre Bollhalder und Luca Scherer, welche ihre Ausbildung bei der Heinz Baumgartner AG, Tegerfelden, als Polymechaniker bzw. Produktionsmechaniker begonnen haben und wünschen ihnen für die kommende Lehrzeit viel Erfolg und alles Gute.

Hast Du auch Interesse an einem mechanisch-techni­schen Beruf? Hast Du auch Freude am präzisen und handwerklichen Arbeiten? Hast Du Spass an Mathe­matik und Physik? Dann entdecke in unserem Betrieb den Beruf des Polymechanikers.

Melde Dich bei uns für ein Schnupperpraktikum an oder sende uns Deine Lehrstellen-Bewerbung für nächstes Jahr (Sommer 2018) zu.

 

 

Offene Stellen

In unserem modern eingerichteten und innovativen KMU der Maschinenbaubranche suchen wir zur Verstärkung unseres Produktions-Teams per sofort oder nach Vereinbarung:

Offene Stellen

 

 

 

Heinz Baumgartner AG - Senioren auf Reisen

Die Heinz Baumgartner AG darf dieses Jahr ihr 55-jähriges Bestehen feiern. Firmengründer  Heinz Baumgartner liess es sich nicht nehmen, die pensionierten Mitarbeiter ebenfalls mit einem Jubiläumsanlass zu überraschen. Aus diesem Anlass lud sie die pensionierten Mitarbeiter und einige Freunde zu einem gemütlichen Tagesausflug mit der Furka-Dampfbahn ein. Eduard – Bruder von Firmengründer Heinz – und Fronarbeiter der Dampfbahn, übermittelte in der Werkstatt in Realp viel Informatives zu den korrekt auszuführenden Unterhaltsarbeiten. Danach durfte die Fahrt über und durch den Furka natürlich nicht fehlen.

Nach dem Motto «Nimm Dir einmal Zeit» genossen alle Teilnehmer diesen schönen Tag, zumal auch das Wetter doch noch mitspielte.

 

 

Begeisterung und Ehrgeiz sind sein Motor

Bei den Wettkämpfen an den WorldSkills sind die Teilnehmer ganz auf sich gestellt - allein ihr Können zählt! Doch im Vorfeld bilden sie zusammen mit dem Experten und dem Abreitgeber ein absolut unverzichtbares Team.

WorldSkills (link anklicken um den Bericht zu lesen)

 

 

Neue Wege in der Luftfahrtbranche

Die Heinz Baumgartner AG bietet alle Jahre einem ETH Studenten (Bereich Maschinenbau)  die Möglichkeit an, sein Praktikum in dem KMU in Tegerfelden durchzuführen. Dabei werden dem Studenten die unterschiedlichen Abläufe in der Fertigung und Montage nähergebracht. Dies geschieht durch die Mitarbeit des Praktikanten, sei es indem er einen Mitarbeiter unterstützt oder etwas zuvor erlernte selbstständig erarbeitet.

Das hat für beide Parteien einen Nutzen. Der Student bekommt einen tiefen Einblick in ein Unternehmen und lernt die Unterschiede zwischen theoretischem Wissen und praktischer Erfahrung kennen. Die Heinz Baumgartner AG hingegen kann von der Innovativität der Studenten profitieren. Aus solch einem Praktikum heraus ist auch die Zusammenarbeit für das SeatCase Projekt entstanden.

 

SeatCase

Das Projekt SeatCase ist ein Fokusprojekt der ETH Zürich, durchgeführt in Zusammenarbeitmit der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) und proventavia, einem Schweizer Unternehmen, welches sich auf Consulting in der Luftfahrtbranche spezialisiert hat. Jedes Jahr werden verschiedene Fokusprojekte von Maschinenbaustudierenden im letzten Jahr ihres Bachelorstudiums durchgeführt. Die Idee dahinter ist, den Studenten eine Möglichkeit zu geben, ihr erworbenes Wissen praktisch einzusetzen und wichtige Erfahrung bei einem Entwicklungsprojekt zu sammeln.

Das Ziel des Projekt SeatCase ist es, Prozessoptimierungen in der kommerziellen Luftfahrt zu ermöglichen, um so die Ressourceneffizienz zu steigern. Dies geschieht durch die Kombination von Fluggastsitz und Handgepäckkoffer, sodass ein flexibles Kabinenlayout erreicht und die Standzeit des Flugzeuges verkürzt wird.

Die durch das Konzept des SeatCase resultierende verkürzte Boarding- und Reinigungszeitführt zu einer Kostenersparnis für die Airline. Durch das reduzierte Gewicht des Flugzeugs bei nicht ausgelasteten Flügen kann zusätzlich Kerosin gespart werden. Dies führt ebenfalls zu einer Kostenersparnis und einer Reduktion der Schadstoffemissionen.

 Darüber hinaus ist es möglich, dass die Passagiere nicht nur über einen schmalen Mittelgang das Flugzeug betreten können, sondern die ganze Kabinenbreite zum Boarding genutzt werden kann. Dadurch wird der Boardingvorgang nicht unterbrochen wenn z.B. ein Passagier in den vorderen Reihen seinen Koffer verstaut. Hierdurch entstehen Staus, weil das Kreuzen im schmalen Gang nicht möglich ist, was eine verlängerte Boardingzeit mit sich bringt.
 

Lehrabschluss

Im Betrieb der Heinz Baumgartner AG, Maschinen- und Apparatebau in Tegerfelden haben am vergangenen Mittwoch Sandro Hausherr aus Döttingen und Manuel Wenzinger aus Böbikon ihre Diplome als Polymechaniker EFZ entgegennehmen können. Sie haben ihre 4-jährige Ausbildung mit sehr gutem Erfolg abgeschlossen.

Beide bleiben – Manuel nach dem Militärdienst– weiterhin in unserem Betrieb tätig, was den Lehrbetrieb sehr freut. Zum erfolgreichen Abschluss der Lehre gratulieren Mitarbeiter und Vorgesetzte recht herzlich und wünschen den beiden jungen Berufsleuten sowohl für die berufliche wie auch für die private Zukunft alles Gute.

 

 

Geschäftsausflug der Heinz Baumgartner AG

Zwei herrliche Tage in München verbracht!

 

Anlässlich des 55-jährigen Jubiläums der Heinz Baumgartner AG erlebte die gesamte Belegschaft zwei unvergessliche Tage in München. Am frühen Freitagmorgen ging es mit dem Reisecar nach Wolfratshausen nahe München. Dort bestiegen die 50 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen ein Floss auf der Isar. Das Wetter war auf unserer Seite und es klarte immer mehr auf. Bei Musik, Grilladen und Bier konnte die Flossfahrt bis nach München-Thalkirchen losgehen. Nach ein paar Stromschnellen ging die Fahrt gemütlich weiter und man konnte die schöne Isar-Landschaft und das Beisammensein geniessen.

Schon bald passierte das Floss die erste Rutsche. Es hiess also setzen und abwarten. Die ersten Wasserrutschen konnten die meisten Mitarbeiter – bis auf nasse Schuhe – gut überstehen. Die Stimmung war sehr gut, die gute Musik, welche sogar „Ewigi Liebi“ auf Schweizerdeutsch zum Besten gab – trug massgeblich dazu bei. Es wurde mitgesungen, geschunkelt, geklatscht und gelacht.

Nach einer Kaffeepause an Land, wurde das Floss wieder in Beschlag genommen. Die Fahrt ging gemütlich und lustig weiter bis zur nächsten Wasserrutsche. Diese hatte es dann aber in sich und eine grössere Welle traf die vorderen Passagiere mit voller Wucht. Einige waren wirklich von Kopf bis Fuss mit Isarwasser getauft worden! Dank dem immer besser werdenden Wetter, welches sogar Sonnenschein für uns bereithielt, konnten die nassen Kleider schnell vergessen werden. Nach dem Anlegen in München-Thalkirchen war es sehr interessant, wie das Floss wieder auseinandergenommen wird. In nur 20 Minuten waren alle Baustämme und Zubehör wieder einzeln auf dem Langholztransporter geladen für den Rücktransport zum Ausgangsort. Das Floss wurde dann am nächsten Tag wieder zusammengebaut für die nächste Gruppe.

Nach dem Hotelbezug in München ging es am Abend in das original bayrische Lokal „Der Pschorr“ für ein gemütliches Nachtessen im Holzfasskeller. Der Abend dauerte bei einigen dann etwas länger, denn auch das Münchner Nachtleben musste genossen werden!

Am Samstagmorgen gab es zwei Gruppen. Die erste Gruppe fuhr mit dem Car zum Olympiastadion und besichtigte dies mit einer Zeltdachtour – ein „Spaziergang“ mit Sicherungsseilen über das Stadion. Die zweite Gruppe wurde von zwei Stadtführerinnen für einen Rundgang durch die Altstadt abgeholt. Dabei konnte vieles über die Geschichte und Entstehung Münchens erfahren werden.

Alle trafen sich wieder bei herrlichem Sonnenschein zum gemeinsamen Mittagessen im Biergarten des Bavariaparkes wo man sich für die Heimreise stärkte. Ein letztes Bier zum Abschied von München und natürlich das gemeinsame Erinnerungsfoto waren noch Programm.

Am Samstagabend erreichte man wieder wohlbehalten Tegerfelden. Der Ausflug nach München hat Allen sehr gefallen und wird wohl noch lange in bester Erinnerung bleiben.

 
 
 

Schrauben richtig drehen

Zertifizierte Werks-Sensibilisierung

Am Donnerstagmorgen dem 27. April 2017 fand in der Heinz Baumgartner AG in Tegerfelden ein Trainingsmorgen statt. Diese Schulungen und Weiterbildungen fallen ganz in den Grundgedanken des KVP`s Prinzip, welches in der Heinz Baumgartner AG nicht nur geschrieben, sondern auch gelebt wird. Im Vordergrund der Schulung stand das Thema der Verschraub Technik und betraf alle Montagemitarbeiter.

 

Schrauben einschrauben, anziehen und abreissen

Die Schulung wurde von der Firma Atlas Copco angeboten, durchgeführt und dauerte einen halben Tag. In der ersten Hälfte wurde einerseits kurz das Unternehmen Atlas Copco vorgestellt und die Grundlagen der Schraubprozesse erklärt. Den fachkundigen Monteuren wurden die unterschiedlichen Parameter, Einflussfaktoren und Montage Methoden erläutert, welche einen fundamentalen Einfluss auf die Schraubverbindung haben. Im Anschluss konnten unterschiedliche Beispiele aus der Montage besprochen werden, um so das zuvor Erlernte zu vertiefen oder Lösungsansätze zu erarbeiten.

Nach einer kurzen Pause in der rege diskutiert wurde, kamen die Teilnehmer des Lehrganges zurück in den Schulungsraum. In der zweiten Hälfte der Schulung konnten die unterschiedlichen Schraubwerkzeuge begutachtet und besprochen werden. Die Montagemitarbeiter waren sich schnell einig, dass eine korrekte Handhabung mit dem vermeidlich einfach zu bedienenden Werkzeug gar nicht so einfach ist. Es kommt auf Kleinigkeiten drauf an, damit das Ergebnis stimmt und die Schraubverbindung normgerecht ist. Um dieses Gefühl zu verfeinern, wurden unterschiedliche Versuche an Schrauben durchgeführt. Vom einfachen einschrauben, über korrektes verschrauben bis hin zum gewollten abreissen einer Schraube testeten die Schulungsteilnehmer die unterschiedlichsten Fälle, welche dann genau unter die Lupe genommen wurden. Das Aha-Erlebnis war dabei nicht nur den jüngeren Monteuren ins Gesicht geschrieben, auch der ein oder andere erfahrenere Monteur konnte teils seinen Augen nicht trauen, als er die Ergebnisse sah.

Am Ende des Kurses war es noch möglich, in einigen Beispielvideos zu sehen, wie auch namhafte Unternehmen der Automobilbranche mit den Tücken der Montagetechnik zu kämpfen haben. Die Videos waren nochmals ein gutes Beispiel um aufzuzeigen, dass die Montage von Baugruppen und Maschinen nicht so einfach ist, wie es scheint. Am Schluss der Schulung erhielten alle Montagemitarbeiter ein Zertifikat der Firma Atlas Copco, welche eine erfolgreiche Teilnahme des Seminars bestätigt.

 

Durch und durch Innovativ

Von links nach rechts ( Thomas Meier, Heinz Baumgartner, Erwin Baumgartner, Reto Wächter, Raphael Baumgartner, Medard Fedier, Agnes Huber)

Zum 55. Geburtstag zeigt die Heinz Baumgartner AG das sie ihren Leitsatz Innovative Mechanik nicht nur auf Papier druckt sondern auch lebt. Die Arbeitskleidung wurde modernisiert, das Firmen Logo überarbeitet und die Geschäftsleitung erweitert.

 

 

 

Pensionierung bei der Heinz Baumgartner AG

Heinz Meier trat im Juli 2014 in die Heinz Baumgartner AG ein. Als gelernter Automechaniker mit langjähriger Erfahrung unterstützte er als Monteur die Detailmontageabteilung. Er konnte sein Fachwissen bestens einsetzen und war mit seiner ruhigen Art und dem trockenen Humor beliebt.

Zu Beginn des neuen Jahres wurde Heinz Meier, Tegerfelden mit einem grossen, spendierten Znüni in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Er wird sich nun vermehrt seinen Hobbies, den Autos und dem Garten widmen können.

Die Heinz Baumgartner AG dankt ihm für das grosse Engagement, seine stete Loyalität und Kollegialität für den Betrieb und wünscht ihm für den neuen Lebensabschnitt alles Gute.

Jubiläen bei der Heinz Baumgartner AG

Anfangs Dezember hat die Firma Heinz Baumgartner AG ihre Mitarbeiter mit Partnern wie auch die pensionierten Mitarbeiter zum alljährlichen Weihnachtsessen eingeladen. Dieses Jahr war es eine Überraschungsfahrt mit 2 Cars nach Wolhusen ins Tropenhaus. Nach einer interessanten Führung durch die wunderschönen Anlagen wurde die Belegschaft mit exklusiven und interessanten Kreationen aus der Küche im Tropengartenrestaurant kulinarisch wunderbar verwöhnt. Man wähnte sich fast in den Ferien. Bei seinem Jahresrückblick konnte Geschäftsführer Erwin Baumgartner auf ein gutes Jahr zurückblicken. Ebenfalls durfte er zwei Mitarbeiter für ihre langjährige Treue zum Betrieb ehren. Es sind dies Sandra Wenger und Ruedi Häfeli für je 10 Jahre.

Die Geehrten erhielten nebst dem finanziellen Beitrag einen Früchtekorb und Blumen resp. Wein für die Partner. Die Heinz Baumgartner AG dankt den beiden Jubilaren für den geleisteten Einsatz und das Engagement sowie für die Treue zum Betrieb.

Swiss Skills in Basel

Patrick Meier von der Heinz Baumgartner AG, Tegerfelden hat an den Swiss Skills in Basel in der Fachrichtung CNC-Drehen den 1. Platz errungen!

Die Schweizermeisterschaften in Basel fanden im Rahmen der Ausstellung Swiss-Tech statt und wurden in den drei Richtungen CNC-Drehen, CNC-Fräsen und Automation durchgeführt.

Der 4-tägige Wettkampf war nicht einfach und verlangte von den jungen Berufsleuten viel ab. Patrick Meier hat sich im Betrieb intensiv darauf vorbereitet und konnte so den Wettkampf ruhig angehen. Die acht Teilnehmer der Fachrichtung CNC-Drehen mussten sechs Teile programmieren und vier runde Teile herstellen. Die grosse Herausforderung lag darin, alles in der vorgegebenen Zeit ohne Fehler zu beenden. Nach dem ersten Teil am Montagabend, war er noch im Zeitrückstand. Mit fortschreitender Prüfung lief es immer besser und so konnte Patrick Meier am Ende des Wettkampfes reüssieren. Nach intensiven Wettkämpfen wurden am Freitag, 18. November 2016 die drei Polymechaniker-Schweizermeister an den IndustrySkills in Basel gekürt. Patrick Meier wurde nicht nur Schweizermeister CNC-Drehen sondern auch Gesamtsieger über alle drei Disziplinen der Polymechaniker. Mit diesem Titel darf er nun an den WorldSkills 2017 in Abu Dhabi teilnehmen.

Ebenso grosse Freude hatte er am VW Polo, welchen er für ein Jahr frei benutzen darf (gesponsert vom Werkzeuglieferanten Fraisa SA). Zusätzlich erhielt er noch von der Stiftung Binkert einen grosszügiges Stipendium für eine Weiterbildung.Es ist der vierte Lernende der Heinz Baumgartner AG, welcher an den Schweizermeisterschaften teilnehmen durfte. Der Lehrbetrieb ist mächtig stolz auf seinen Schweizermeister und drückt die Daumen für die WorldSkills.

 

 

 

Schnuppertage

An folgenden Tagen werden 2017 entsprechende Schnuppertage durchgeführt:

  • Mittwoch, 8. Februar 2017, 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr
  • Mittwoch, 19.April 2017, 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr
  • Mittwoch, 14.Juni 2017, 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr
  • Montag 9. Oktober 2017, 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Fülle dazu die Anmeldung zum Schnuppertag aus:

Erfolgreicher Lehrabschluss

Im Betrieb der Heinz Baumgartner AG, Maschinen- und Apparatebau in Tegerfelden hat am vergangenen Donnerstag Michael Messerli aus Würenlingen sein Diplom als Polymechaniker EFZ entgegennehmen können. Er hat seine 4- jährige Ausbildung mit gutem Erfolg abgeschlossen und wird nach seinem Militärdienst weiterhin in unserem Betrieb tätig sein.

Zum erfolgreichen Abschluss der Lehre gratulieren Mitarbeiter und Vorgesetzte recht herzlich und wünschen dem jungen Berufsmann sowohl für die berufliche wie auch für die private Zukunft alles Gute

Staplerfahrer will gelernt sein

Staplerfahrer brauchen für ihre Tätigkeit spezielle Kenntnisse und Fähigkeiten. Sie müssen sorgfältig ausgewählt und gezielt ausgebildet werden. Verantwortlich für Auswahl und Ausbildung der Staplerfahrer ist der Arbeitgeber. Aus diesem Grund besuchten Nijazi Kurtisi, Veli Kurtishi und Manuel Stucki einen Aus und Weiterbildungskurs um ihre Fähigkeiten zu vertiefen. Der Kurs unterteilte sich in einen Theoretischen Block, in dem das Wissen über Staplerfahren bis hin zu der Korrekten Ladungssicherung vermittelt worden ist. Und in einen Praktischen Block, in dem das zuvor erlernte umgesetzt werden konnte. Die schlussendlich erforderliche Prüfung wurde von allen drei Teilnehmern bestanden.

Neues Bearbeitungscenter