Firmengeschichte

Am 1. März 1962 begann Heinz Baumgartner als junger Berufsmann, auf eigene Rechnung zu arbeiten. Er baute dazu in seinem Elternhaus an der Dorfstrasse in Tegerfelden den ehemaligen Kuhstall in eine zweckmässige Kleinwerkstätte um. Für den damaligen Einmannbetrieb genügten eine kleine Drehbank und ca. 50 m2 Werkstattfläche. Tagsüber reparierte er, was im Dorf zu Bruch ging - von der Landmaschine bis zur sanitären Einrichtung. Nachts widmete er sich den Aufträgen aus der Industrie. Er wurde dabei tatkräftig von seiner Ehefrau Marlies unterstützt, die ihm stets zur Seite stand und im Hintergrund wirkte.

Das Gründerehepaar: Heinz & Marlies Baumgartner


Standen am Anfang noch Reparaturen und Landmaschinen im Zentrum, sind es heute komplexe Baugruppen im Medizinalbereich.

Aber auch die Fertigungstechnik hat sich seit der Gründerzeit massiv verändert, die Handarbeit wurde immer mehr von der maschinellen Arbeit verdrängt. Auf modernsten CNC-Maschinen werden anspruchsvolle Einzelstücke wie auch Serien gefertigt.

Seit Jahren darf die Heinz Baumgartner AG komplexe Baugruppen zur Behandlung von Krebstumoren komplett herstellen. In den letzten 20 Jahren ermöglichten vor allem die Fortschritte in diesem Bereich eine enorme Entwicklung.

Waren es 1972 noch 6 Mitarbeiter und ein Lernender, sind es heute rund 40 Mitarbeiter und 9 Lernende. In der 50-jährigen Firmengeschichte wurden über 60 Lernende ausgebildet, die teilweise unserem Betrieb immer noch die Treue halten und ihn unterstützen.

Seit der Firmengründung durch Heinz Baumgartner gab es einige Tiefs und viele Hochs. Die Tiefs umschifften wir immer wieder mit viel Einsatz und Enthusiasmus. Zu den Hochs zählen wir, dass nun bereits die zweite Generation Baumgartner mitwirkt, wir einen Neubau an der Alten Zurzacherstrasse beziehen konnten, die ISO-Zertifizierungen.

Besonders zu erwähnen ist unser Sieg beim KMU-Unternehmerpreis 2010. Stolz sind wir auch auf unser 50-Jahr-Jubiläum 2012 und die hervorragenden Lehrabschlussnoten unserer Lernenden.