SwissFEL

SwissFEL

Im Jahr 2016 wird am PSI die nächste Grossanlage in Betrieb gehen: der Röntgenlaser SwissFEL. Er wird sehr kurze Pulse von Röntgenlicht mit Lasereigenschaften erzeugen. Damit werden Forschende extrem schnelle Vorgänge wie die Entstehung neuer Moleküle bei chemischen Reaktionen verfolgen, die detaillierte Struktur lebenswichtiger Proteine bestimmen oder den genauen Aufbau von Materialien klären. Dabei werden sie Einblicke gewinnen, wie sie mit heute verfügbaren Methoden nicht möglich sind. Die Erkenntnisse werden unser Verständnis der Natur erweitern und zu praktischen Anwendungen führen wie etwa neuen Medikamenten, effizienteren Prozessen in der chemischen Industrie, neuen Materialien in der Elektronik oder alternativen Verfahren der Energieerzeugung.

Die Heinz Baumgartner AG arbeitet für den SwissFEL und stösst in eine neue Richtung, UHV-Bauteile. UHV? Ultra Hoch Vakuum, nicht nur die Spanabhebende-Bearbeitung, auch das komplette Handling von UHV Bauteilen ist Neuland für die Heinz Baumgartner AG.

Vakuum ist uns bekannt etwa vom vakuumierten Cervelat oder von Bildröhren. Aber weit gefehlt den UHV Bedingungen herrschen z.B. im Erdnahen Weltall, da wo praktisch nichts mehr im Raum ist! Es sind daher höchste Anforderungen an die bearbeiteten Oberflächen gestellt.

Material: 1.4429 ESU ( AISI 316LN ) ein nichtrostender Chrom-Nickel-Molybdän-Stahl mit Stickstoffzusatz.

Die Bearbeitungsparameter (Drehen, Fräsen, Bohren, Erodieren) für dieses Material wurden mit einem Technologiestück ermittelt um die Prozess Sicherheit zu gewähren.